• New issue tracker

    Issue tracker nun mit im foodsharing Projekt

    Peter hat festgestellt, dass Gitlab es auch unterstützt, einen öffentlichen Issue tracker mit geschlossenem Repository zu verbinden. Also haben wir das foodsharing Projekt jetzt öffentlich gemacht und lediglich den Zugriff auf den Sourcecode eingeschränkt.

    Bitte nutzt jetzt den Issue tracker im foodsharing Repository.

    Weiterlesen →
  • February Hackweek

    Last week we finished our first ever dedicated foodsharing.de hackweek!

    We tried out the new week long format last September at our foodsaving worldwide hackweek and found it gave us more time to focus on more substantial/abstract/architectural changes.

    We were a small team - with me, Matthias, and Tilmann focused for the whole duration, with shorter visits from other people:

    • Kristijan came and implemented the new communities overview pages with our new contributor Basti
    • Jörg came to meet the dev team and have some discussions about data protection topics
    • Chandi came and implemented a more secure password hashing algorithm (using Argon2i).
    • Basti came and fixed some requested issues like not listing the work groups on the details page reachable through the team page.

    Tilmann, Nick, and Matthias discussing some of the finer points of PHP

    Matthias, Chandi, Kristijan, and Tilmann in the repurposed silent working office at kanthaus

    Weiterlesen →
  • Switching to Deployer for Zero-Downtime-Deployments

    Dear readers,

    As we are progressing with the refactoring of foodsharing.de, we are creating the need for more management tasks to be executed at deploy time. For now, these are:

    • Invalidating template cache
    • Invalidating Dependency Injection container cache
    • Install/update external php packages via composer

    This is leading to a more and more inacceptable behaviour:

    Errors during deployment

    Weiterlesen →
  • E-Mail-Problematik bei foodsharing.de

    — UPDATE: Greensta unterstützt uns weiterhin wie bisher und wir suchen hier nicht mehr unbedingt nach einer neuen Lösung. Falls du dennoch interessiert bist, in diesem Bereich mitzuhelfen, melde dich einfach

    Was ist da los, mit den E-Mails bei foodsharing?

    Nun, wir wollen ungefähr 1 Millionen davon im Monat versenden. Das ist garnicht so einfach.

    Derzeit werden wir von Greensta mit einem Web-Paket gesponsort, welches auch E-Mails enthält. Dort haben wir einfach einen Account eingerichtet, über welchen der komplette ausgehende E-Mail-Verkehr von @lebensmittelretten.de abgewickelt wird.

    Nun hat Greensta vor ein paar Tagen einen Serverumzug gemacht, von dem ich leider aufgrund unglücklicher Umstände erst am 3.12. erfahren habe; als es schon zu spät war. Seit diesem Serverumzug muss nun für jede E-Mail-Adresse, von der wir E-Mails versenden wollen, ein Konto eingerichtet sein (Beispiel: berlin@lebensmittelretten.de, news@lebensmittelretten.de, …). Bisher war das einfach mit einem Konto möglich, so dass wir von allen E-Mail-Adressen unserer eigenen Domain senden konnten (Also das Konto admin@lebensmittelretten.de konnte auch für news@lebensmittelretten.de versenden).

    Weiterlesen →
  • Was kann ich als foodsharing.de Beta-Tester tun?

    Schön, dass du die foodsharing.de Entwicklung als Beta-Tester unterstützen magst! Damit du das sinnvoll tun kannst, lass mich dir kurz davon erzählen, wie die Entwicklung arbeitet:

    Es gibt ein kleines Team von Entwicklern, welche in ihrer Freizeit mal mehr und mal weniger an der Entwicklung teilhaben. Die Entwickler versuchen einerseits, Fehler zu beheben und sind andererseits dabei, den Code so umzustrukturieren, damit er leichter les- und bearbeitbar ist. Zudem haben sie manchmal auch eine gute Idee, wie ihre eigene Arbeit (oder die von anderen) auf der Plattform vereinfacht werden kann. Diese setzen sie dann manchmal um, oder auch nicht (Dies nennt sich “Feature”). Dann gibt es die Kommunikation mit Nutzern der Plattform oder administrativen Stellen wie z.B. dem Vorstand: Von all diesen Stellen kommen viele viele Anfragen, die aufgrund gemachter Annahmen oder enthaltener Informationen in der Regel nicht attraktiv für Entwickler zu bearbeiten sind. Deshalb werden sie meistens einfach ignoriert. Wenn pro Woche in der Summe 30 Stunden in die Entwicklung von foodsharing.de investiert werden (1-20 Stunden pro Person), wird davon einiges für interne Kommunikation benötigt. Die reine Entwicklungszeit beträgt nurnoch wenige Stunden pro Woche. Soll davon nun auch noch etwas zur individuellen Kommunikation nach außen benutzt werden, so würden wir beim Stillstand ankommen.

    Weiterlesen →
  • 2017-10-18 Release notes

    Our first release using the new approach, yay!

    This release contains some important structural improvements, perhaps most significantly, we are now using composer for dependencies where possible, and running on php7.

    There are also a good number of smaller, but visible changes to the site, mostly bugfixes, but a few new features too.

    Many many thanks to all the contributors that made this possible (in order of appearance in the changelog):

    Nick and Matthias deploying the new release

    Weiterlesen →
  • Wir brauchen deine Hilfe!

    Eine nette Agentur hat eine Kampagne für foodsharing entwickelt. Damit können wir den Aufruf gegen die Lebensmittelverschwendung nun über soziale Netzwerke, Werbetafeln und Taschen verbreiten! Wie cool!

    Das Problem ist, dass die Kampagne nicht das ganze Konzept von foodsharing erklären wird, aber die Menschen direkt auf die Homepage leitet, welche derzeit keinen guten Überblick darüber gibt, wie genau das bei foodsharing eigentlich alles funktioniert.

    Es gibt bereits ein neues Konzept für eine Startseite, die Aufgabe ist nun, dies in die foodsharing.de Webseite zu integrieren.

    Weiterlesen →
  • New contributor notes

    Hey, interessierter neuer Entwickler. Mit diesem Beitrag möchte ich dich dabei unterstützen, in die Entwicklung einzusteigen und deine dringensten Fragen beantworten.

    Um mit uns zusammen zu entwickeln, tritt bitte unserem Slack-Kanal #foodsharing-dev im yunity slack bei.

    Weiterlesen →
  • Ein Plan?

    Seit letztem Oktober habe ich jetzt mit der foodsharing Software zu tun. Am Anfang schrieb ich: Diese Seite verdient mehr Liebe von Entwicklern.

    Seitdem waren die Fortschritte eher schwerfällig (trotzdem sind Fortschritte immernoch Forschritte, nicht wahr?), aber seit Kurzem gibt es wieder mehr Interesse daran einen klareren Weg nach vorn zu finden. Ich bekomme inzwischen das Gefühl, dass die Leute denken die Software wäre sowieso nicht mehr zu retten.

    Durch die immer länger werdende Issue-Liste auf Gitlab, die Unklarheit ob jetzt zu Laravel gewechselt werden soll oder nicht, was es überhaupt mit foodsharing light auf sich hat und wie wir das Opensourcing vorantreiben können, ist meine persönliche Frustration auf jeden Fall gewachsen.

    Aus irgendeinem Grund, der mir selbst nicht ganz klar ist, kann ich aber einfach nicht aufgeben!

    Weiterlesen →
  • Foodsharing-Development Infomail

    Wie sieht es mit der Weiterentwicklung von foodsharing.de aus? Wer ist denn aktuell daran beteiligt?

    Zunächst einmal als Übersicht eine Liste von Menschen, die aktuell an der Foodsharing.de-Entwicklung beteiligt sind.

    Weiterlesen →
  • Oster foodsharing Hackathon

    Die Staubwolken unseres kleinen Hackathons am Wochenende haben sich gerade gelichtet.

    Wir begrüßten die Rückkehr des ursprünglichen Entwicklers von foodsharing.de, Raphael Wintrich, mit seiner erfolgreichen Bewerbung bei der prototypefund.de Förderung. Die anderen Teilnehmer in unserem kleinen Team sind ich sowie Matthias Larisch.

    Raphael und Matthias schauen auf einen Computerbildschirm

    Es ist kein Geheimnis, dass der Entwicklungsfortschritt langsam war und wir uns alle manchmal fragen, warum wir überhaupt an dem Projekt weiterarbeiten, gerade wenn wir feststellen, dass keiner von uns die Website überhaupt benutzt ;)

    Wie dem auch sei, der Antrieb einen Hackathon durchzuführen entstand durch Raphaels Rückkehr zum Projekt und meiner Rückkehr nach Berlin nach einigen Monaten Reisen. Ich bin immernoch vollkommen überzeugt, dass es sich um eine großartige Plattform mit einer großartigen Community dahinter handelt, welche ohne Zweifel mehr Aufmerksamkeit aus der Entwickler Community verdient.

    Weiterlesen →
  • Übersicht über die Entwicklungen im neuen Jahr

    Ein neues Jahr hat begonnen und deshalb scheint es eine gute Zeit für eine kleine Übersicht über die neuesten Entwicklungen zu sein.

    Unseren Versuch, das Development von foodsharing.de anzukurbeln, zu beobachten war faszinierend für mich. Solche Dinge sind heikel und es gibt keine Erfolgsgarantie.

    Die Anfangsbedingung war, dass das Projekt den Aufwand wert ist, eine großartige Community von Foodsavern hat und, dass es keine brauchbaren alternativen Software Plattformen gibt. Es ist einfach zu gut, um es aufzugeben!

    Wir haben ein paar Schlüsselerfolge erzielt:

    • Einrichtung einer docker-basierten Entwicklungsumgebung
    • Tests
    • CI-System, um die Anwendung es bei jedem Push zu bauen/zu testen
    • Einen übersichtlicheren Weg für Mitwirkende, um sich anzuschließen
      (Slack Channel, Öffentliche Gitlab Gruppe)
    • Neue Mitwirkende
    • 45 abgeschlossene Tickets
    • 82 zusammengeführte Merge-Requests (Änderungsvorschläge)

    Im Moment ist die Entwicklung allerdings wieder abgeschwächt. Das ist in Ordnung, Projekte bewegen sich in vielen Zyklen von Aufs und Abs. Wenn wir aufgeben, sobald die Dinge schwierig werden, können wir nicht viel erreichen.

    Lasst uns in ein paar Schwierigkeiten wühlen.

    Weiterlesen →
  • Wiki, Mumble und Mediendatenbank auf neuem Server

    Guten Abend, liebe Blog-Leser!

    Seit ein paar Monaten hatten wir nun noch einen Server herumliegen, auf dem Kristijan ein paar Wiki-Versuche für die Internationalisierung vor hatte, der aber im Endeffekt nicht genutzt wurde und somit zur Rettung frei stand.

    Weiterlesen →
  • Wie und warum geht die Entwicklung der foodsharing.de Plattform weiter?

    Viele von euch werden sich fragen, warum bekanntgegeben wurde, dass die Entwicklung der foodsharing Plattform eingestellt wurde, und es jetzt doch weitergeht? Warum entwickeln wir foodsharing.de weiter, obwohl es da dieses yunity Projekt gab, das versuchte eine Nachfolgeplattform zur Verfügung zu stellen? Und dann gibt es da ja auch noch sharecy?

    Lasst mich mit ein paar Worten über mich anfangen. Ich lernte foodsharing (damals noch lebensmittelretten.de) kennen, weil ich sah, dass eine Ex-Freundin an irgendeinem Foosharing Event in Hamburg im August 2014 interessiert war. Da ich seit etwa einem Jahr Veganer war, war ich schnell fasziniert von der Idee Lebensmittel zu retten und mit Gleichgesinnten in meinem Umfeld zu interagieren. Also trat ich mit Raphael Wintrich, der lebensmittelretten.de ganz alleine programmiert hat, in Kontakt, um mich auch mit meinen Fähigkeiten einbringen zu können. Dies war etwa zur selben Zeit, als ich meinen ersten Foodsaver-Ausweis erhielt.

    Weiterlesen →
  • Devblog wird jetzt durch HTTPS/Let's Encrypt ausgeliefert

    Da wir gerade noch dabei sind, unsere Werkzeuge und Umgebung einzurichten, ist das für mich eine gute Gelegenheit gitlab CI und dieses Blog-System auch genauer anzuschauen.

    Falls ihr es noch nicht bemerkt habt: dieser Blog wird in einem gitlab repository verwaltet, mittels des Jekyll Generators erzeugt und ist in Markdown geschrieben.

    Weiterlesen →
  • Ich präsentiere: Der foodsharing Entwickler Blog

    Vieles ist in letzter Zeit passiert rund um die Entwicklung der foodsharing Plattform und wir möchten das nun auch einem breiteren Publikum zugänglich machen.

    Wir schreiben aus unserer Entwickler-Perspektive, es wird also manchmal etwas technisch werden. Nichtsdestotrotz sollte dies interessant sein für jede in foodsharing involvierte Person.

    Weiterlesen →